0800 6636655kostenlose Hotline 24h

Safe öffnen

Safe öffnen

Was kann man tun, wenn der Tresor zu ist, der Schlüssel auch nach langem Suchen nicht auffindbar und der Zweitschlüssel im Safe deponiert ist?

Tresor öffnen ohne Schlüssel ist nicht unmöglich, jedoch ist Schütteln und Rütteln keine hilfreiche Taktik. Das Stück demolieren und sich dann einen neuen Safe kaufen müssen, ist auch keine gute Alternative. Man wird den Tresor öffnen lassen müssen. Viele Schlüsseldienste sind im Umgang mit der „Lock Picking“ Methode vertraut und setzen diese erfolgreich um. Wer sein Safe öffnen oder jegliche andere Art von Schloss ohne Türschloss unversehrt geöffnet wissen möchte, sollte sich nach Profis in der lockpicking Methode umsehen.

Was ist Lock Picking?

Der Begriff kommt aus dem Englischen und heißt wörtlich übersetzt „im Schloss stochern“. Umgangssprachlich wird auch das Wort „picking“ verwendet, was Nachschließen bedeutet. Mit dieser Methode können Schlösser jeglicher Art ohne die Beschädigung der Schlosstechnik und ohne den passenden Schlüssel geöffnet werden. Für diese Aufsperrtechnik benötigt man speziell gefertigtes Werkzeug und eine Menge Übung.

Lockpicking ist in Deutschland nur für autorisierte Personen legal. Das heißt, nur Schlüsseldienste mit Befugnis, Polizeibeamte und befugte Sicherheitsfachkräfte dürfen die Technik anwenden und das notwendige Werkzeug kaufen. Da lock picking auch in Vereinen als Sport „Sportsfreunde der Sperrtechnik- Deutschland e. V.“ SSDeV betrieben wird, ist die Überprüfung der Befugnisse kompliziert.
Aufgrund des leisen und unauffälligen Vorgangs ist die Methode im kriminellem Milieu sehr beliebt.

Die Theorie

Die Aufsperrtechnik Lockpicking ermöglicht das gewaltfreie und zerstörungsfreie Öffnen von Schlössern verschiedenster Art. Mit Hilfe der notwendigen Instrumente und einer ausgeklügelten Technik kann zum Beispiel der Tresor so geöffnet werden, dass das Schloss weiterhin nutzbar bleibt.
In der Theorie geht man davon aus, dass jedes Schloss seine eigenen Fehler und Toleranzen aufweist, welche für die Schlossöffnung genutzt werden können. Ein passender Schlüssel ist für diese Toleranzen gemacht und öffnet somit die Tür. Die Werkzeuge der Lockpicker „Diamonds“, „Snakes“ und „Spanner“ versuchen diesen Schlüssel zu ersetzen und üben die gleiche Funktion aus. Mit Hilfe dieser Werkzeuge können je nach Schlossbeschaffenheit die Stifte im Gehäuse so gesetzt und verschoben werden, dass sich ein Schloss geräuschlos öffnen lässt. Jahrelange Übung und das Kennen des Aufbaus aller Schlossarten (Stiftschlösser, Magnetschlösser, Kreuzschlösser etc.) machen eine sekundenschnelle Öffnung möglich.

Die interessante und sanfte Methode macht das Lockpicking zum beliebten Sport. Viele Mitglieder reizt es, sich in Wettkämpfen in verschiedenen Kategorien an Schlössern zu versuchen und dabei immer wieder die eigene Zeit zu überbieten. Die Sportvereine bieten auch Kurse zum Lockpicking, sodass sich auch Privatpersonen wenige Tage an der Technik versuchen können. Richtige Weiterbildung benötigen dagegen Schlüsseldienste. Die Mitarbeiter werden in Seminaren zu Grundlagen der Schlossöffnens und den verschiedenen Taktiken geschult, denn ihr eigenes Wissen weicht oft noch von der Lockpicking Technik ab.

Spezialisierte Schlüsseldienste

Mittlerweile gibt es viele Schlüsseldienste die sich auf die sanfte Methode konzentrieren, denn vor allem Wertgegenstände wie ein Tresor wollen die Kunden meist ohne Beschädigung öffnen lassen. Ein Tresor öffnen ist keine alltägliche Angelegenheit und man muss sich auch als Besitzer des Safes ausweisen können.